AN DEN MEISTEN TAGEN – Copyright bei www.klausens.com

AN DEN MEISTEN TAGEN

Ins stete Leben irren wir
Auf den matschsandigsten Pfaden
Und dann wieder auch hindurch

Weil sich die Schuhsohlen senken
Müssen wir die Pläne wieder einbehalten
Die uns am erklecklichen Fortkommen

Hindern wir uns eher selbst
Los
Trommeln

Liegen noch an den Rändern des Unkrauts
Und blähen sich auf
Wie ein ScharlaVERtan

 

http://www.klausens.com/dienstagsroman.htm

Klau|s|ens ist als Dichtschreibkunstmaleurpoetenrebell Weltling und Hinterweltling in einer Person

Klausens Blog